Richi´s Lab

Analog Devices
AD587

Der AD587 ist eine Referenzspannungsquelle von Analog Devices. Er ähnelt funktional dem LT1236, gibt 10V aus und benötigt kaum externe Komponenten. Die Grundlage stellt auch hier eine buried Zenerdiode dar.
Die Abweichung von der Sollspannung beträgt in der besseren Sortierung höchstens +/-0,05%. Der Temperaturdrift wird für diese Sortierung mit höchstens 5ppm/°C angegeben.

 

AD587

Dieser AD587 ist einer von fünf gleich aussehend Teilen aus einer Aliexpress-Bestellung. Alle fünf Teile zeigen keine Funktion.

 

AD587

AD587

Sechs unterschiedliche AD587 aus einer anderen Aliexpress-Bestellung zeigen ebenfalls keine Funktion. Die Datecodes reichen von 1995 bis 2004.

 

AD587 Die

Es zeigt sich, dass alle AD587 Original-Dies enthalten.

Die integrierte Schaltung besitzt zwei Metalllagen und ist mit sieben Bonddrähten an die Pins angebunden. Zur Justierung der Eigenschaften stehen sieben Testpads zur Verfügung.

 

AD587 Die Detail

Das Die trägt die Bezeichnung B587. Es wurde anscheinend 1987 entwickelt. Unter der Jahreszahl befindet sich eine Art Logo und daneben die Buchstaben KH, was für den oder die Entwickler stehen könnte. In dem Quadrat neben der Typbezeichnung wurde während des lasergestützten Abgleichprozesses eine 1 geschrieben.

 

AD587 Die Detail

AD587 Die Detail

Die fünf gleichen AD587 sind viermal mit 1 und einmal mit L1 markiert.
Die anderen vier AD587 sind an dieser Stelle mit C1 beschriftet.

 

AD587 Die Detail

Während des Abgleichprozesses zerschneidet ein Laser Widerstandsflächen auf einer relativ unregelmäßigen Bahn. Die Streckenführung ermöglicht es anfänglich mit einem bestimmten Weg größere Widerstandsänderung zu erzeugen, während zum Ende der gleiche Weg eine feinere Justierung mit sich bringt.
Neben den großen Elementen werden auch kleinere Widerstände über den Laserprozess modifziert.

 

AD587 Die Zenerdiode

 

AD587 Die Zenerdiode

Die AD587 arbeitet mit zwei buried Zenerdioden, die hier zu sehen sind. Es handelt sich um den gleichen Typ wie im Digital-Analog-Wandler AD565A. Warum hier zwei buried Zenerdioden integriert wurden erschließt sich nicht.

 

AD587 Die Schaden

 

AD587 Die Schaden

 

AD587 Die Schaden

 

AD587 Die Schaden

Bei sechs AD587 lässt sich optisch nicht klären warum sie nicht funktioneren. Bei drei Teilen, zwei aus der ersten Gruppe, einem aus der zweiten Gruppe, sind die Probleme aber recht offensichtlich.
Auf diesem Die befindet sich nicht unerhebliche Rückstände. Es scheint sich um das Material zu handeln, dass die beiden Gehäusehälften miteinander verbindet. Wahrscheinlich wurde das Die während des Backend-Prozesses verunreinigt. Je nach Leitfähigkeit und initialer Agressivität des Materials ist es nicht verwunderlich, dass ein solches Teil keine Funktion mehr zeigt.

 

AD587 Die Schaden

 

AD587 Die Schaden

 

AD587 Die Schaden

Bei einem anderen Die befinden sich ebenfalls Rückstände des Gehäuseverbindungsmaterials auf dem Die. Insgesamt handelt es sich um weniger Material, das allerdings weiträumiger auf dem Die verteilt ist.

 

AD587 Die Schaden

 

AD587 Die Schaden

In einem der gemischten AD587 befindet sich ein großer Fleck. Ob es sich auch hier um das Verbindungsmaterial des Gehäuses handelt kann man nicht mit letzter Sicherheit feststellen. Förderlich für die Funktion ist die Verunreinigung aber sicherlich nicht.

 

Insgesamt kann man folgern, dass es sich bei diesen AD587 um Ausschussteile handelt, die trotzdem verkauft wurden. Die Dies, die keine offensichtlichen Beschädigungen tragen, besitzen vermutlich unauffälligere Defekte. Man muss befürchten, dass funktionierende Teile aus einer solchen Charge ebenfalls wegen einer ungenügenden Funktion aussortiert wurden.

 

 

zurück