Richi´s Lab

Intersil ICM7045

ICM7045

Der ICM7045 ist ein von Intersil produzierter Schaltkreis zur Steuerung einer Uhr mit digitaler Anzeige. Er eignet sich außerdem zum Aufbau eines Timers oder einer Stoppuhr und steuert direkt bis zu acht 7-Segment-Anzeigen an. Das Datenblatt spezifiziert den Betriebsspannungsbereich von 2,5V bis 4,5V. Die Leistungsaufnahme beträgt nur 0,9mW. Durch die Nutzung eines 6,5536MHz Quarzes bietet der Baustein eine hohe Genauigkeit.

Die Variante ICM7045A ist derart konfiguriert, dass sie abhängig vom eingesetzten Quarz lediglich Sekunden, Minuten oder Stunden zählt.

 

ICM7045 Blockschaltbild

Das Blockschaltbild im Datenblatt zeigt die zugrundeliegende Funktionsweise. Die im Oszillator erzeugte Basisfrequenz wird über 16 Teiler auf 100Hz herunter geteilt. Dieser Takt dient sowohl als Grundlage für die Zeitzählung, als auch für das Durchschalten der 7-Segment-Anzeigen. Die von den Zählern bestimmten Zeitwerte werden in einen Zwischenspeicher übertragen, passend dekodiert und schließlich im Multiplexbetrieb zu den Anzeigen ausgegeben. Bei einem Tastgrad von 12,5% kann der ICM7045 laut Datenblatt bis zu 18mA durch die Segmente leiten.

Die Funktion des Testeingangs ist im Datenblatt nicht beschrieben, er wird lediglich an das Versorgungspotential angebunden.

 

ICM7045 Applikation

ICM7045 Applikation

Das Datenblatt enthält sowohl für den Uhr-, als auch für den Stoppuhrbetrieb einen Schaltplan, der zeigt mit wie wenig Zusatzbeschaltung der ICM7045 auskommt.

 

ICM7045 Datenblatt Die

Das Datenblatt enthält außerdem ein Abbild des Dies, das die Anordnung der Bondpads zeigt und die Abmessungen mit 3,4mm x 3,5mm angibt.

 

ICM7045 Die

Das hier heraus gearbeitete Die scheint mit 3,3mm x 3,4mm etwas kleiner zu sein. Entweder hat man im Datenblatt die Überreste der Frässtraßen großzügiger mit eingerechnet oder es handelt sich lediglich um eine Messungenauigkeit.

Am Rand des Dies, um den kleinteiligen Logikbereich herum, sind die Treiber für die 7-Segment-Anzeigen angeordnet.

 

ICM7045 Die Detail

Laut Datenblatt kam ein Low Voltage Metal Gate CMOS Prozess zum Einsatz.

An der unteren Kante des Dies befindet sich die interne Bezeichnung des Designs, ICM7045T. Wie man bei anderen Intersil Bauteilen schon gesehen hat (ICM7555, ICL8007), kennzeichnet das T den Revisionsstand, der mit jeder Änderung von Z aus herunter gezählt wird. 6C ist der Revisionsstand der Maske, die die Metalllage strukturiert. Links sind unter der Metallage noch andere Maskenrevisionen auszumachen: 1A, 2A, 3A, 5XA und 7A.

 

ICM7045 Die Supply

Markiert man das Versorgungs- und das Massepotential, so lassen sich die Highsidetreiber der Segmente und die Lowsidetreiber der einzelnen Anzeigen gut unterscheiden.

 

ICM7045 Die Endstufen

Im Detail betrachtet erkennt man unter der als Gateelektrode fungierenden Metalllage die ineinandergreifenden Bereiche von Drain und Source. Für den Kanal des MOSFETs ergibt sich das gewünschte große Breite/Länge-Verhältnis, das einen hohen Stromfluss ermöglicht.

 

 

ICM7045

ICM7045 Gehäuse

Während das obere Modell 1984 produziert wurde, stammt das hier zu sehende Teil aus dem Jahr 1981. Interessant ist vor allem der kürzer ausgeführte Epoxidverguss.

 

ICM7045 Die

ICM7045 Die Detail

Auf dem Die finden sich keinerlei Unterschiede zum oberen ICM7045.

 

zurück
oder unterstützt mich über Patreon