Richi´s Lab

ST MP23DB01 - MEMS-Mikrofon

ST MP23DB01

Das MP23DB01 ist ein MEMS-Mikrofon von ST Microelectronic. MP steht für die Produktkategorie. 23 weist die Gehäusegröße aus. D gibt an, dass das Mikrofon einen digitalen Ausgang besitzt. B steht für eine Schalleintrittsöffnung auf der Unterseite. 01 ist die Revision des Bauteils.

Für das MP23DB01 sind folgende Kennwerte zu finden:
Abmessungen: 3,5 × 2,65 × 0,98 mm
Empfindlichkeit: -26dB
Stromverbrauch: 650µA
SNR: 64,5dB

Das Package besteht aus einem Interposer und einem aufgelöteten Blechdeckel.

 

ST MP23DB01 Aufbau

Im Inneren befindet sich ein Die das die Signalverarbeitung übernimmt und das MEMS-Mikrofon selbst.
Die Membran des Mikrofons ist so dünn, das darunter die Schalleintrittsöffnung zu erkennen ist.

 

ST MP23DB01 Aufbau

 

ST MP23DB01 ASIC

An der oberen Kante treffen die zwei Anschlüsse des MEMS-Mikrofons ein. Der optischen Erscheinung nach dienen die darunter und rechts daneben liegenden Strukturen der analogen Signalverarbeitung und Digitalwandlung. Der großflächig verdeckte Schaltungsteil links wird dann wahrscheinlich den Logikbereich enthalten, der die digitalen Signale weiterverarbeitet und über die Schnittstelle ausgibt.

Im linken Bereich ist das ST-Logo und der Jahrgang 2017 dargestellt. Daneben findet sich die Zeichenfolge MB0AA, was eine interne Bezeichnung sein könnte.

 

ST MP23DB01 MEMS Mikrofon

Das MEMS-Mikrofon trägt das ST-Logo und außerdem die Bezeichnungen MK10 und BL21.

Im Gegensatz zum Hosiden KRM5603 besitzt dieses Mikrofon nur zwei Elektroden. Die Bewegung der Membran wird nicht differentiell bestimmt.

Die Kontaktierung der oberen Gitterelektrode ist deutlich zu erkennen. In der Mitte der Membran befindet sich ein Loch das für einen langfristigen Druckausgleich zwischen Gehäuse und Umgebung sorgt.

 

ST MP23DB01 MEMS Mikrofon Detail

Bei genauer Betrachtung zeigt sich, dass die obere Elektrode zweigeteilt ist. Das untere, vermutlich isolierende Material führt bis zum Rand während die obere Schicht die elektrisch wirksame Elektrode darstellt und nicht ganz bis zum Rand führt. An einigen Knotenpunkten der oberen Elektrode befinden sich gerade noch zu erkennende dunkle Punkte. Denkbar wäre, dass es sich hier um eine Fixierung der Elektrode auf dem darunter liegenden Gitter handelt.

Die unter der Gittereleketrode liegende, blau dargestellte Membran dient als zweite Elektrode.

 

zurück
oder unterstützt mich über Patreon