Richi´s Lab

Siemens AD148

AD148

Der AD148 ist ein von Siemens produzierter, auf Germanium basierender Leistungstransistor. Die Sperrspannung dieses PNP-Transistors beträgt 26V, der maximale Kollektorstrom liegt bei 3,5A. Als Grenzfrequenz werden 0,45MHz angegeben.

 

AD148 Pulver

Im Gehäuse befindet sich ein weißes Pulver, das wahrscheinlich Feuchtigkeit bindet. Frühe Transistoren besitzen noch keine Passivierungsschicht und sind entsprechend anfälliger für Korrosion.

 

AD148 Aufbau

AD148 Aufbau

Der Grundplatte des Packages wurde mit einem schillernden Material beschichtet.

Wie beim 2N3055 hat Siemens auch hier zur Kontaktierung ein Blechteil eingesetzt, das nach der Befestigung zwischen den Anschlusspins durchtrennt wurde. Da elektrostatische Entladungen für einen Germanium-Leistungstransistor keine Gefahr darstellen, kann man davon ausgehen, dass das Vorgehen die Fertigung vereinfachen sollte.

Während das Blechteil des Emitteranschlusses den eigentlichen Transistor direkt kontaktiert, ist das Blechteil des Basisanschlusses mit dem Ausleger eines Metallrings verbunden.

 

AD148 Aufbau Detail

AD148 Aufbau Detail

Der Metallring mit dem seitlichen Anschluss liegt auf einer n-dotierten Germaniumscheibe auf, die den Basisbereich darstellt. Innerhalb dieser Scheibe befindet sich eine eckige, beschichtet erscheinende Vertiefung. Die Vertiefung reduziert die Breite der aktiven Basisschicht, was sich positiv auf die Transistoreigenschaften auswirkt. Die Beschichtung besteht wahrscheinlich aus Indium. Das Indium legiert während einer Hitzebehandlung ein Stück weit mit dem Basismaterial und schafft dort einen p-dotierten Emitterbereich. Die unregelmäßige Metallsäule ist wahrscheinlich nur ein Lot, das die Verbindung zwischen dem Emitterbereich und der Zuleitung schafft.
Auf der Unterseite der Basisscheibe befindet sich mit ziemlicher Sicherheit auch Indium, das dort den p-dotierter Kollektorbereich generiert. Der komplette Aufbau ruht auf einem Sockel der Grundplatte. Das Lot auf der linken Seite des Sockels weist darauf hin, dass der Transistor dort aufgelötet wurde.

Der Aufbau ähnelt grundsätzlich dem Kleinsignaltransistor ASY25. Die höhere Leistungsfähigkeit des AD148 ergibt sich durch die größere aktive Fläche und die bessere Kühlung über die relativ massive Anbindung an das Gehäuse.

 

zurück
oder unterstützt mich über Patreon