Richi´s Lab

Motorola 2N3055

Motorola 2N3055

Die 2N3055-Variante von Motorola befindet sich in einem älteren Gehäuse. Wie man es von älteren TO3-Packages kennt ist dessen Grundplatte ein Stück abgesenkt. Den Deckel fertigte Motorola flacher und runder als die meisten anderen Hersteller.

Neben dem 2N3055 produzierte Motorola auch einen 2N2055I.

 

Motorola 2N3055 Aufbau

Motorola 2N3055 Die

Die Verbindung zwischen Anschlusspins und Die erfolgte bei diesem Transistor bereits mit Hilfe von Bonddrähten. Heutzutage erscheint die seitliche Kontaktierung an den Anschlusspins ungewöhnlich.

Das Die befindet sich nicht auf einem derart ausgeprägten Heatspreader wie sie in den meisten anderen 2N3055-Transistoren zu finden sind. Zwar ist eine zusätzliche Metallscheibe zu erkennen, als Heatspreader kann diese aufgrund der geringen Dicke aber kaum dienen. Eventuell hatten man den Aufbau aus fertigungstechnischen Gründe gewählt.
Es ist deutlich zu erkennen, dass das Die mit einer großzügigen Menge Lötzinn im Package befestigt wurde. Eine gelb-bräunliche Schicht dient als Schutz vor Umwelteinflüssen.

 

Motorola 2N3055 Aufbau

Der Transistor selbst weist eine relativ moderne Form auf und besitzt eine MESA-Struktur. Die Basis-Emitter-Sperrschicht ist gut zu erkennen.

Die untere Kante des Dies wurde leicht beschädigt.

 

Motorola 2N3055 Die Detail

Motorola 2N3055 Die Detail

 

Der Durchbruch der Basis-Emitter-Strecke erfolgt bei -11V.

 

Motorola 2N3055 Die Durchbruch

Ein Strom von 10mA führt zu einem vereinzelten aber gleichmäßigen Aufleuchten der Grenzfläche zwischen Basis und Emitter.

 

Motorola 2N3055 Die Durchbruch

Mit steigendem Strom (hier 20mA) erhöht sich die Anzahl der leuchtenden Bereiche.

 

Motorola 2N3055 Die Durchbruch

30mA

 

Motorola 2N3055 Die Durchbruch

40mA

 

Motorola 2N3055 Die Durchbruch

50mA

 

Motorola 2N3055 Die Durchbruch

100mA

 

Motorola 2N3055 Die Durchbruch

200mA

 

Motorola 2N3055 Die Durchbruch

Bei 300mA leuchtet fast die komplette Grenzfläche.

 

zurück
oder unterstützt mich über Patreon