Richi´s Lab

Waferbruch - A3520 - SECAM-Farbdecoder

A3520-Waferbruch

Dieses Bruchstück eines Wafers stammt aus dem Halbleiterwerk Frankfurt Oder (HFO).

 

A3520 Die

A3520 Die

Der aktive Bereich der einzelnen Dies ist mit 4,5mm x 3,7mm sehr groß. Die Frässtraße ist 75µm breit. Die Metallisierungslage zeigt leichte Schäden.

Es ist deutlich zu erkennen, dass sich im rechten Bereich zwei symmetrische Schaltungsteile befinden.

 

A3520 Die Detail

Die Beschriftung zeigt, dass es sich um den Schaltkreis A3520 handelt.

Die Zahlen 07 könnten für eine siebte Revision des A3520 stehen.

 

A3520 Die Detail

Innerhalb des Dies sind die Maskenrevisionen abgebildet. Demnach wäre nur eine Maske einmal überarbeitet worden, was nicht zur vermeintlichen Revision 07 zu passen scheint. Es hat sich allerdings beim DAC811 gezeigt, dass Maskenrevisionen nach mehrfachen Änderungen auch zurückgesetzt werden.

 

A3520 Die Detail

A3520 Die Detail

In den Frässtraßen befinden sich Rasterstrukturen, die an die Rasterstrukturen im CM632 von Mikroelektronika Botevgrad erinnern und die korrekte Ausrichtung der Masken dokumentieren.

 

A3520 Die Blockschaltbild

Die Zeitschrift Radio Fernsehen Elektronik 8/1986 enthält ein Blockschaltbild des A3520.

Der A3520 kann ein SECAM-Farbbildsignal verarbeiten und gibt die beiden mit dem Helligkeitssignal vermischten Farbinformationen -(R-Y) und -(B-Y) aus. Die zwei symmetrischen Blöcke, die auf dem Die zu sehen waren, sind die Pfade der beiden Farbinformationssignale.

Der A3520 entspricht funktional dem TDA3520 von VALVO.

 

zurück
oder unterstützt mich über Patreon