Richi´s Lab

Motorola XC68060

XC68060

XC68060 Datenblatt

Der Motorola XC68060 ist die letzte Entwicklungsstufe der 68000-Familie. Die Buchstaben XC zeigen, dass für den Baustein noch keine vollständige Qualifizierung vorlag. Die vollständig qualifizierten Prozessoren erhielten später den Namen MC68060. Neben dem XC68060 konnte man den XC68LC060 ohne FPU ("Floating Point Unit", Coprozessor) und den XC68EC060 ohne FPU und MMU (Memory Management Unit) erwerben. Den Daten zufolge, die man im "68K and ColdFire® - Product Portfolio - Overview - 3Q97" findet, beinhalten zumindest die ersten Revisionen aller drei Varianten sowohl eine FPU, als auch eine MMU. Es ist gut möglich, dass man mit der Deaktivierung die Ausbeute erhöhen wollte.

Ein weiterer Vorteil der funktional reduzierten Varianten ist die reduzierte Verlustleistung. Die maximale Taktfrequenz des XC68060 ist im "68K and ColdFire® - Product Portfolio - Overview - 3Q97" allgemein mit 66MHz dokumentiert. Die Varianten XC68060 und XC68LC060 sind demnach aber nur mit einer Taktfrequenz von 50MHz verfügbar. Lediglich die Variante XC68EC060 kann als 66MHz-Version bezogen werden. Der maximal mögliche Takt findet sich hinter dem RC-Kürzel, hier RC50. Spätere Varianten erlaubten offiziell 66MHz für den 68080 und 75MHz für den 68EC080 und den 68LC060.

 

68K and ColdFire® - Product Portfolio - Overview - 3Q97

Die Beschriftung in der oberen rechten Ecke des Gehäuses enthält den Datecode 9706. Die Zeichenfolge 01G65V verrät außerdem etwas über die Revision des Chips. Motorola führt in dem Dokument "68K and ColdFire® - Product Portfolio - Overview - 3Q97" lediglich die ersten drei Revisionen auf. Die erste Revision stammt aus dem Jahr 1993. Die XC-Qualifikation erfolgte im Jahr 1995.

Die Seite www.amigawiki.org sortiert die hier vorliegende Revision G65V direkt hinter der Revision 1F43G ein. Das 01 vor dem G65V lässt im Hinblick auf die Revisionen 0F43G und 1F43G vermuten, dass der ursprüngliche G65V-Maskensatz einmal angepasst werden musste.

 

PCN 4460-68060

In der PCN 4460-68060 wird die Revision G65V erwähnt. Die PCN (Product Change Notification) informiert darüber, dass zum 4.6.1999 der Maskensatz G65V durch den Maskensatz E41J ersetzt wird und damit auch die Umstellung der Bezeichnung von XC auf MC erfolgt. Es sind folglich 4 Jahre vergangen bis aus der XC-Vorabversion der voll qualifizierte MC68060 hervorging.

 

XC68060

Das PGA-Gehäuse bietet 206 Pins.

 

XC68060 Die

Laut dem "68K and ColdFire® - Product Portfolio - Overview - 3Q97" beträgt die Größe des Dies "582 x 579". Geht man davon aus, dass es sich um die Einheit mil handelt sind das 14,78mm x 14,71mm. Darin sind 2.530.000 Transistoren integriert.

Der zweistufige Kontaktrahmen ist überraschend komplex aufgebaut und bieten passend zu den 206 Pins 206 Kontakte, die mit 209 Bondpads verbunden sind.

 

XC68060 Die

XC68060 Die

XC68060 Die

Die Funktionen der einzelnen Bereiche lassen sich nicht mehr ohne Weiteres zuordnen. Man kann lediglich auf Basis der Formen und Strukturen auf die Funktionsblöcke schließen.

 

XC68060 Die Detail

XC68060 Die Detail

XC68060 Die Detail

Die Typbezeichnung 68060 findet sich ebenso auf dem Die wie die Maskenrevision G65V. Das Design stammt aus dem Jahr 1994.

 

XC68060 Die Detail

Die Details sind zu klein, um sie mit dem vorhandenen Equipment auflösen zu können.

 

zurück
oder unterstützt mich über Patreon