Richi´s Lab

Texas Instruments TLC274

TLC274

Der TLC274 ist ein Vierfach-Operationsverstärker. Funktional entspricht er dem TLC272. Das Datenblatt des TLC272 führt unter dem Punkt "Trimmed Offset Voltage" zusätzlich den TLC277. Im Datenblatt des TLC274 ist an dieser Stelle der TLC279 aufgeführt. Die maximale Offsetspannung ist allerdings bemerkenswerterweise etwas höher als beim TLC277 (900µV gegenüber 500µV).

 

TLC274 Datenblatt

TLC274 Die

Auch das Datenblatt des TLC274 enthält ein Abbild der Metalllage, das im Rahmen der groben Auflösung dem tatsächlichen Layout entspricht.

 

TLC274 Die

Im Großen und Ganzen wurde das Layout des TLC272 aufgedoppelt. In einigen Bereichen finden sich allerdings kleinere Anpassungen.

 

TLC274 Die Detail

Eine Endstufe enthält die Bezeichnung TLC274B. Die Abbildung im Datenblatt führt überaschenderweise eine Revision H.

 

TLC274 Die Detail

Auf dem Die sind die selben zwei Symbole zu finden wie auf dem Die des TLC272. Hier hat man ihnen etwas mehr Fläche eingeräumt.

 

TLC274 Die Teststruktur

Neben dem Masse-Bonpad ist eine Teststruktur mit einem schmaleren Testpad integriert. Bei genauerer Betrachtung erkennt man einen Transistor, dessen Source und Gate mit dem Massepotential verbunden sind. Das Drain-Potential kann am Testpad abgegriffen werden.

 

TLC274 Die Eingangstransistoren

Zu den kleinen Unterschieden gegenüber dem TLC272 gehört die massivere Anbindung der Eingangstransistoren an das positive Versorgungspotential. Der freiliegende Bulk-Bereich ist mit sehr vielen Durchkontaktierungen mit einem Kreuz der Metalllage verbunden. Die MOSFETs der Eingangsstufe sind allgemein mit mehr Durchkontaktierungen versehen.

 

TLC274 Die VAS und Rückkopplung

Die Source-Widerstände (grün) sind im Vergleich zum TLC272 weniger von der Metalllage verdeckt, eignen sich aber ebenfalls nicht für einen Abgleich. Der Transistor der Spannungsverstärkerstufe ist weniger lang, dafür breiter ausgeführt (türkis). Auch der Kondensator besitzt eine etwas andere Form, arbeitet aber ebenfalls mit drei Elektroden und besitzt die Möglichkeit eines Abgleichs (rot). Rechts im Bild finden sich die beiden Z-Dioden (gelb).

 

TLC274 Die Bias

Die Schaltung der Arbeitspunkteinstellung erstreckt sich fast über das komplette Die.

 

TLC274 Die Referenzspannungserzeugung

Mittig ist der etwas dünnere, aber dafür längere Lowside-Stromspiegel integriert. Links befindet sich der im Verhältnis sehr viel kleinere Highside-Stromspiegel. Zwischen den beiden Stromspiegeln sieht man die Zusatzschaltung, die höchstwahrscheinlich für einen sauberen Anlauf der Referenzspannungsquelle sorgt.

 

TLC274 Die Spannungsquellen

Rechts und links der Referenzspannungsquelle sind die Stromquellen für die vier Operationsverstärker integriert.

 

TLC274 Die Detail

TLC274 Die Detail

Auch auf dem TLC274 finden sich der Schaltungsteil, dessen Funktion sich bereits auf dem Die des TLC272 nicht klären ließ. An der linken und an der rechten Kante des Dies befindet sich jeweils ein Element mit unbekannter Funktion (blau). Eine Hälfte des unbekannten Elements überlagert eine Metalllage, die Vdd führt. Die andere Hälfte ist mit einem Widerstand an Vdd angebunden (rot). Im Gegensatz zum TLC272 wurden hier zusätzlich zwei Testpads integriert. Mit diesem Bild kann man nun sicher sagen, dass es sich nicht um eine Beeinflussung des Widerstands R6 handelt. Der Vorwiderstand des Highsidetransistors der Ausgangsstufe befindet sich hier außerhalb des Einflussbereichs der Schaltung (türkis).

 

TLC274 Die Detail

An der rechten Kante des Dies befindet sich noch einmal die gleiche Schaltung. Auch hier wurden zwei Testpads integriert.

 

zurück
oder unterstützt mich über Patreon